Cappuccino & CO: Warum wir jetzt einen Blog schreiben

Jetzt also auch noch ein Blog. Reicht’s nicht, auf Instagram, LinkedIn und so weiter präsent zu sein?

Nein, es reicht nicht. Aus ganz unterschiedlichen Gründen haben wir uns entschieden, den Communicon-Blog ins Leben zu rufen. Die wichtigsten verraten wir dir hier. Und weil das allein dich noch nicht weiterbringt, liest du vor allem, warum ein Blog auch für dich und dein Unternehmen ne richtig gute Idee ist. Setz dich zu uns an die Cafébar, und los geht’s.

Coffee & Content: Was dein Online Marketing weiterbringt

Hier in den Räumen unserer Agentur in Ludwigsburg legen wir Wert auf eine Arbeitsumgebung, die Lust und Laune macht. Lust auf Kreativität und Projekte, klar, aber auch auf den Austausch untereinander. Denn wenn uns eins auszeichnet, dann das Family Feeling bei Communicon. Wir arbeiten gern zusammen, und wir reden gern miteinander. Zum Beispiel über unsere liebsten Podcasts, über Dinge, die uns grade besonders fordern oder so richtig begeistern, und ja, auch mal über die DSGVO – Tür an Tür mit echten Datenschützern bleibt das nicht aus. Gut so, denn Datenschutz geht uns und alle unsere Kund*innen mit digitalen Inhalten an. Website des Monats, Anschubser, wenn’s mal nicht weitergeht ... Gibt’s alles an der Theke, inklusive Cappuccino & Co.

Das hat übrigens lange Tradition: Hervorragender Kaffee und herausragende Kommunikation gehören bei uns schon seit Jahrzehnten dazu. Das wissen auch unsere Kund*innen zu schätzen, die tatsächlich schon wegen eben dieses Kaffees zu uns gefahren sind (statt uns online zu treffen).


Unsere Thekenthemen sind – siehe DSGVO – auch für Menschen wie dich interessant. Deshalb teilen wir Coffee & Content, und auf dem Blog ist genau der richtige Ort dafür. Willst du dir auch so einen Platz schaffen, der dir nicht nur Raum für Gedanken, sondern ordentlich Sichtbarkeit in den Suchmaschinen gibt? Das lohnt sich. Hier erfährst du, worauf’s ankommt.

Sahnehaube für die Kommunikationsstrategie

Ein Blog als Multitalent

Warum ein Blog?

Kurz gesagt: Weil es deine Website lebendig hält. Denn mit der einmal erstellten Präsenz im Internet ist es nicht getan, im Gegenteil. Google und Kollegen lieben Neuigkeiten, und sie lieben, wenn auf deiner Website etwas passiert. Ein Blog sorgt dafür, dass sie immer wieder besucht und weiterempfohlen wird. Erste Sahne! Denn so zeigst du Google, dass du die passenden Antworten gibst auf Fragen, die gestellt werden. Mit dem Mehrwert, den du auf deinem Blog lieferst, machst du dich unverzichtbar und positionierst dich als Experte. Regelmäßig neuer Content freut die Suchmaschinen und damit deine SEO-Strategie.

Stichwort Cafébar – Die ist auch für dich wichtig. Selbst wenn du keine eigene Theke hast, sind Cappuccino & Co. im übertragenen Sinn auch für dich von zentraler Bedeutung. Denk dran: Kommunikation findet als aktiver Austausch statt. Im Dialog, im Teilen von Ideen und Inspiration. Dein Blog lädt zum Diskutieren ein, grade auch dann, wenn du die Inhalte auf den diversen Kanälen weiterverbreitest. Das ist der nächste Pluspunkt: Du kannst kurze Auszüge aus deinen Blogartikeln auf Social Media teilen und dich damit auch dort entsprechend stark präsentieren.

Auf ein Getränk an der Bar

Ein Blog darf ruhig locker sein

Wie funktioniert so ein Blog?

So, wie es in unserer Agentur in Ludwigsburg eben tatsächlich eine Theke für Kaffee und mehr gibt, so zeigen wir uns auch auf dem Blog. Echt, offen, unverfälscht. Als wärst du live dabei in unseren Gesprächen über neueste Trends im Webdesign, neue Ideen fürs Content Marketing, neue Social-Media-Kampagnen für unsere Kund*innen. Für dich und deinen Unternehmensblog muss das kein Kaffee sein (kann aber). Hauptsache, er passt zu dir und deinem Auftritt. Zeig dich ganz bewusst nicht stereotyp, steif und Standard, sondern nahbar. Nimm uns mit in deine Lounge oder an deinen Schreibtisch. Leg den Fokus nicht nur auf deinen Output, deine Produkte oder Dienstleistungen. Wir machen’s auch so: Wir zeigen, wer und was hinter einer Website oder einer Kommunikationsstrategie steckt. Denn unsere Begeisterung ist es, die unsere Projekte so besonders macht. Wie kommen wir auf Ideen? Was macht uns zu einem so wertvollen Impulsgeber? Hier auf dem Blog kannst du’s in jeder Zeile spüren. Wir sind nah und da, für alle, die sich mit ihrer eigenen Kommunikation bewegen wollen – auf die Menschen zu und Richtung Zukunft.

Frische Themen an der Theke

Bloggen, was auf den Tisch kommt

Was gehört auf den Blog?

Alles, was Antworten liefert. Am Beispiel von Communicon: Die Menschen suchen nicht nach Online Marketing. Sie wünschen sich mehr Aufmerksamkeit, mehr Sichtbarkeit. Und jemanden, der ihnen dabei hilft. So wie wir. Dass wir genau die richtige Agentur für dich sind, zeigen wir dir auch und grade hier auf dem Blog. Du erfährst, mit was wir uns täglich beschäftigen – im doppelten Sinn. Beschäftigen im tatsächlichen Umsetzen, aber auch mit dem, was uns nicht loslässt, was uns begeistert, fasziniert, interessiert. Weit über den Auftrag hinaus. Du bekommst einen Einblick, wie unsere Arbeitsabläufe funktionieren, und dass es einen Grund dafür gibt, wenn wir unbedingt den Dienstagmorgen noch brauchen. So kommen wir uns näher. Wir beginnen, einander zu vertrauen, weil du schnell merkst, dass unsere Werte nicht nur aufgesetzt sind. Und weil wir spüren, dass deine Einstellungen prima zu unseren passen.

Auf Du und Du mit deinen Besucher*innen

Im Blog darf’s persönlich werden

Wer schreibt die Blogartikel?

Gib einer Person die Verantwortung, die die Fäden in der Hand hält. So stellst du sicher, dass nichts durcheinander geht und immer frischer Content auf den Blog kommt. Wenn dann auch mal andere kreativ werden wollen: gern! Nur bitte in Abstimmung mit dem Redaktionsplan. (Zu dem gleich mehr.) Bei uns darf auch mal die Auszubildende ran. So sind wir eben: ein Team, alle kreativ. Das zeigt, wie wir als Agentur ticken, und ob wir mit dir als Kund*in oder Mitarbeiter*in zusammenpassen. STOPP. Lies den letzten Satz noch mal. Das ist auch für dich wertvoll: Mit deinem Blog ziehst du interessierte Mitarbeiter*innen an, weil sie hinter den Vorhang, unter den Tisch und in die Köpfe gucken können.

Extratipp: Nimm deinen Blog ernst. Mit dem eben schon erwähnten Redaktionsplan und definierten Themen, mit fest verantwortlichen Menschen, die sich um den Blog, die Verbreitung auf Social Media und die Antworten auf Kommentare kümmern, wird der Unternehmensblog zum festen und vor allem mächtigen Bestandteil deiner Kommunikation.

Bitte Nachschub

Der Blog darf nicht kalt werden

Wann postest du am besten neue Blogartikel?

Regelmäßigkeit ist King. Der neue Blogartikel muss nicht jeden Mittwoch Punkt 17:07 Uhr online gehen. Aber es gibt kaum was Schlimmeres als „News“ von 2017 oder den nächsten Blogartikel erst wieder in zwei Monaten. So gerätst du auf Google und bei deinen Leser*innen in Vergessenheit und verlierst zunehmend an Bedeutung. Außerdem hat das auch mit Wertschätzung zu tun, deinen Besucher*innen gegenüber. Denn wer dich als Profi wahrnimmt, wird mit alten Blogposts vor den Kopf gestoßen. Überzeugung weicht Unsicherheit, du bist nicht mehr erste Wahl. Zeig den Besucher*innen deiner Website, dass es sich lohnt, immer wieder reinzuschauen – statt sie vor sinnbildlich leeren Regalen stehen zu lassen, die schon eingestaubt sind.

Ein, zwei Blogbeiträge und dann nichts mehr? Das bringt dich nicht weiter und schadet dir mehr als dass es nutzt. Beginn deinen Blog also nur, wenn du’s ernst meinst und weißt, was du damit erreichen willst. Dann hilft dein Unternehmensblog auch langfristig deinen übergeordneten Unternehmenszielen, denn nirgendwo hast du so viel Raum und Freiheit, über die euch wichtigen Themen zu sprechen, euch zu positionieren und – im besten Fall – über Kommentare in den Dialog zu treten.

Das alles klingt gut, aber du weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Ganz easy. Denn wir sind eben nicht nur leidenschaftliche Kaffeetrinker*innen, sondern genauso leidenschaftliche Kommunikationsprofis. Sprich mit uns, was dich bewegt, und wir sagen dir, wie dein Blog aussehen kann.

Du hast nicht genug Ressourcen für sowas? Auch das übernehmen wir für dich. Redaktionsplan, Text, Bild, Video: Kriegst du alles von uns. Inklusive Kaffee, wenn du zum Gespräch vorbeikommst. Mach doch einfach direkt ein Treffen aus.