Azubinen ABC: CI vs. CD – Unterschied Corporate Identity und Corporate Design

Azubinen-ABC: CI vs. CD – Unterschied Corporate Identity und  Corporate Design

Wir hier bei COMMUNICON geben bereitwillig Wissen weiter, und wir frischen unser Know-how gern auf. Zum Beispiel mit dem, was unsere Auszubildende mitbringt. Aktuell ist das: der Unterschied zwischen Corporate Identity (CI) und Corporate Design (CD). Und weil solche Dinge auch für unsere Kundinnen und Kunden wichtig sind, packen wir das Ganze in eine Serie auf dem COMMUNICON Blog. Ayleen: Let’s go. Grünes Licht für das Azubinen-ABC. 

Ayleen lässt sich bei uns zur Mediengestalterin Digital und Print (Schwerpunkt Gestaltung u. Technik) ausbilden, und sie zeigt uns immer wieder frische Perspektiven auf das, was für uns alte Hasen seit Jahren Daily Business ist. Wir merken dabei: Es lohnt sich, auch eigentlich Bekanntes immer mal wieder aus anderem Blickwinkel zu betrachten, oder bei mit Kund*innen ins Gespräch zu bringen.

Denn schon unzählige Male wurden wir nach „neuer CI“ gefragt, mit Logo und schicker Website, wo doch genau genommen statt Corporate Identity das Corporate Design, also CD gemeint war. Äh, wie jetzt? Was ist noch mal was? CI vs. CD, oh weh oh weh … Ayleen: Bitte drösel das mal für uns auf. 


Corporate Design vs. Corporate Identity: Unterschied und wichtige Merkmale

Ok, dann übernehme ich ab hier. Hi, ich bin Ayleen, Azubi Mediengestalterin bei COMMUNICON. CI vs. CD hat mich schon lange interessiert, gucken wir also mal genauer.


Corporate Design, kurz CD – das visuelle Erscheinungsbild des Unternehmens

Das CD definiert, wie du dich visuell präsentierst. Wie sieht dein Logo als „Gesicht“ deines Unternehmens aus, wie die Website, die Visitenkarten oder der Flyer? 

Hier geht es darum, wie dein Unternehmen nach außen wirkt. Was fällt dir zu Gummibärchen ein? Vermutlich die goldene Tüte und der gelbe Bär. Und was zu einem koffeinhaltigem Kaltgetränk? Rote Fläche, geschwungene weiße Schrift. Diese Elemente sagen noch nichts über die Identität dieser Unternehmen aus, wohl aber über ihr Design. Kindlich, rund, weich, sympathisch? Temperamentvoll, begeistert, auffällig, stark? Wie willst du im Kopf bleiben? Das kann Corporate Design; aber nur in Verbindung mit deinen Werten und der entsprechenden Kommunikation wird deine Corporate Identity daraus. 

Im Unterschied zur Corporate Identity ist Corporate Design etwas, das Kundinnen und Kunden schon nach Sekunden wahrnehmen – der erste optische Eindruck. Sie müssen dich nicht kennenlernen, um diese Merkmale direkt abzuspeichern und mit bestimmten Eindrücken in Verbindung zu bringen (lustig, seriös, temperamentvoll, …) 

Was gehört zum Corporate Design? 

  • CD ist ein Teil der CI – nämlich der visuelle, der für die Wiedererkennung sorgt.
  • Logo, Hausfarben und Schriften – die zur Identität passen.
  • Die rote Linie zur Orientierung – in Form eines CD Manuals oder Gestaltungsrasters, das den Rahmen mit sich wiederholenden Elementen vorgibt, sowohl im Print wie in digitalen Medien und in räumlicher Präsentation (z. B. bei Messen). 


Corporate Identity, abgekürzt CI – die Identität des Unternehmens

Hier geht’s ums Ganze. Um die Werte deines Unternehmens (oder deiner Agentur), die Strategie, die große Vision; das, was das Unternehmen im Inneren ausmacht. Also nicht nur um Einzelteile wie ein Logo, das sich zudem immer wieder verändern kann, ohne dass es die Corporate Identity beeinflusst. Du wirst ja auch kein anderer Mensch, nur weil du heute grüne Socken trägst und morgen schwarze. 

Mit deiner Corporate Identity bringst du alle Aktivitäten in Einklang, von Unternehmenskultur und Sprache bis Kommunikation und Auftritt. 

Was umfasst die Corporate Identity? 

  • die Kernbotschaft – warum machst du, was du machst, auf genau diese Weise?
  • die Werte – was ist dir mit deinem Unternehmen wichtig, wie kannst du dich damit von anderen unterscheiden?
  • die Vision – was ist dein großes Ziel? 
  • die Mission – was tust du, um dieses Ziel zu erreichen? 
  • die Motivation – wofür setzt ihr euch als Unternehmen ein? Was ist euer Versprechen nach außen und innen? 
  • die Tradition – welche Meilensteine eurer Geschichte sind relevant und zeigen, woher ihr kommt und warum ihr heute steht, wo ihr steht? 
  • die Kommunikation – was habt ihr zu sagen, wo sprecht ihr mit eurer Zielgruppe, wie drückt ihr euch aus?  
  • die Identifikation – warum sollen sich Kund*innen und Mitarbeiter*innen bei euch gut aufgehoben fühlen?
  • die Emotion – was erleben Kund*innen und Mitarbeiter*innen in Zusammenarbeit mit deinem Unternehmen? 


Zur Corporate Identity gehören neben Corporate Design auch Corporate Culture, Corporate Behavior, Corporate Communication und Corporate Language. Aber das ist wohl eher etwas für eine spätere Folge im Azubinen-ABC. 


Danke, Ayleen! Der Unterschied Corporate Identity vs. Corporate Design wird so schon mal viel klarer. Super auf den Punkt gebracht. Wir achten in Zukunft in Gesprächen mit Kund*innen, in Briefings und Angeboten wieder darauf, genauer nachzufragen und das nicht zu vermischen. 

Und was ist mir dir: Ist es dir auch klarer geworden? Oder hast du vielleicht ein ganz anderes Thema, das dich interessiert? Frag Ayleen: Unsere Azubine kommt im Azubinen-ABC drauf zurück, wenn das Thema in ihrer Ausbildung auftaucht.

Was interessiert dich?